Springe zum Inhalt

Fortbildung: Training von Lungenpatienten

Trotz Urlaub war ich mal wieder nicht untätig und habe am 17.10.2020 an einem ganztägigen Webinar "Training von Lungenpatienten" mit Philippe Merz teilgenommen.

Die Weiterbildung war sehr spannend und hat mir noch mal mehr aufgezeigt, dass ich mit dem Training schon auf dem passenden Weg bin. Interessant waren für mich aber besonders die Einstufungsmöglichkeiten über die Auswertung verschiedener Tests sowie das "Rezept Lungenmobil Merz" fürs Training. Was je nach Einstufung entweder als intermuskuläres Koordinationstraining, Hypertrophietraining mit anschließendem Kraftausdauertraining oder direktem Kraftausdauertraining durchgeführt wird.

Lungensport pausiert bis mindestens 06.11.2020

Leider ist es in den nächsten Wochen vermutlich nicht gefahrlos möglich den Lungensport anzubieten, da in unserem Landkreis die Coronazahlen stark erhöht sind. Die Pause geht bis mindestens zum 06.11.2020. Danach hoffe ich, dass man absehen kann wie die weitere Entwicklung ist.

Schaut doch bitte regelmäßig auf die Internetseite, hier aktualisiere ich dann immer wie es weitergeht.

Lungensport

Ab Dezember 2019 eröffne ich eine dritte Gruppe für den Lungensport. Diese findet zusätzlich zu den beiden bestehenden Gruppen statt. Folgende Kurszeiten ergeben sich daraus:

Montags 12.00-12.50 Uhr (Gruppe für Jedermann, mit und ohne Sauerstoff)

Montags 12.50-13.40 Uhr (Gruppe für Patienten mit guter Belastbarkeit, mit und ohne Sauerstoff)

Donnerstags 12.00-12.50 Uhr (Gruppe für Jedermann, mit und ohne Sauerstoff)

Weitere Informationen sowie Anmeldung zum Schnuppertraining bitte unter 05921/6885 (Euregiopraxis Nordhorn).

Weiterbildung Rehasport Innere/ Lungensport

Nachdem ich eigentlich schon gerne die Fortbildung "Übungsleiterin B Rehabilitationssport Innere Medizin" im April/Mai diesen Jahres besucht hätte, scheiterte dieses Vorhaben leider an einer zu geringen Teilnehmerzahl. Verkürzte Kurse für Physiotherapeuten für den Bereich der Inneren Medizin zu finden, ist wahrlich nicht einfach. Insgesamt zwei wurden in diesem Jahr vom Deutschen Behindertensportbund angeboten. Glücklicherweise habe ich aber einen Platz in der Fortbildung im September 2019 beim Hessischen Behindertensportbund bekommen.

Die ersten Weichen für die Erlangung der Übungsleiterlizenz habe ich schon Ende 2018 mit dem Bestehen der Lehrprobe beim BRS in Hamburg gestellt. Dort habe ich den "Block 10 - Grundlagen für den Sport von Menschen mit Behinderung" & "Block 30 -Orthopädie" jeweils auch als verkürzte Version für Physiotherapeuten abgeschlossen. Seitdem besitze ich eine Trainerlizenz für Rehabilitationssport Orthopädie. Im September geht es dann steil auf die Lizenz für Erkrankungen der Inneren Medizin zu.

Lauftreff am Vechtesee

Zusätzlich zu den regelmäßigen Terminen 1-2x wöchentlich für das Funktionstraining in der Euregiopraxis wollen wir einen aktiven Lauftreff am Vechtesee ins Leben rufen. Das Terraintraining erarbeiten wir in den nächsten Wochen so, dass die Teilnehmer diesen Lauftreff in Eigenverantwortung umsetzen können. Die Dauer des Trainings ist bei 30-45 min sinnvoll, die Längen der Gehstrecken sollten bei 1-3 km liegen.

Längen:
1. Kleine Runde direkt am Parkplatz 200m
2. Parkplatz bis Sandstrand und zurück 500m
3. Mittlere Runde Parkplatz, Sandstrand, Fahrradweg außen zurück 700m
4. Große Runde Parkplatz, Sandstrand, Brücke, bis Weg an der Vechte und Fahrradweg 1000m
5. Rundkurs um Vechtesee 2000m
6. Steigung über Osttangente

Die kurzen Strecken können mehrfach abgegangen werden, um die erforderliche Länge der Gehstrecke zu erreichen.

Mögliche Belastungsstufen für den Lauftreff:
Gering, Mittel, Gut durch Anpassung von Gehstrecke, Gehtempo, Steigung

Notwendiges Wissen:
- Einschätzung anhand der BORG-Skala vor, während und nach dem Gehtraining
- Selbsthilfetechniken wie Atemerleichternde Positionen mit Lippenbremse
- Umgang mit Steigungen im Gelände

Atemphysiotherapie Modul 4 - Physiotherapie in der Beatmungsmedizin

Mitte Januar 2019 besuche ich im Klinikum Vest in Marl eine Fortbildung, die noch in die Atemphysiotherapiemodule gehört. Seit Ende 2017 bin ich fertig mit der Ausbildung zur Atemphysiotherapeutin. Dazu habe ich den für mich sinnvollen Weg über die Kinderatemphysiotherapie gewählt, welcher mir dann das Beatmungsmodul erspart hat. Aktuell ist es für mich aber doch immer häufiger relevant in der Therapie und so habe ich mich entschlossen dieses Modul noch zusätzlich zu absolvieren.

Folgende Themen sind für die Fortbildung geplant:

  • Pathophysiologie der respiratorischen Insuffizienz
  • Blutgase, Säure-Basenhaushalt
  • Weaning, Myopathien
  • Grundlagen der Beatmung
  • Beatmungsmodi, -einstellungen
  • Beatmungszugänge und –zubehör
  • Praktische Übungen an Beatmungsgeräten
  • Weaning: Atemmuskelentlastung und –belastung
  • Physiotherapie im Weaning
  • Physiotherapeutische Beurteilung der respiratorischen Situation beim beatmeten Patienten  
  • Atmungs- und Physiotherapie beim Patienten mit respiratorischer Insuffizienz
  • Neuro-/Myopathien unter Langzeitbeatmung inkl. VIDD
  • Inhalationstherapie und Anfeuchtung unter Beatmung
  • Sekretmanagement bei neuromuskulären Erkrankungen
  • Analgosedierung während Beatmung und ihre Folgen
  • Thoraxchirurgie
  • Physiotherapie in der früh-postoperativen Phase nach Thoraxchirurgie 
    (inkl. Problemen nach Lungentransplantation) auf der Intensivstation

Weiterbildung Rehasport Orthopädie

Auf dem Weg zur Qualifikation "Übungsleiterin B Rehabilitationssport Innere Medizin" habe ich nun den ersten Teil des Weges mit einer erfolgreich bestandenen Lehrprobe beim BRS in Hamburg gemeistert. Die notwendige Weiterbildung "Block 10 - Grundlagen für den Sport von Menschen mit Behinderung" und "Block 30 -Orthopädie" habe ich damit abgeschlossen und befinde mich damit schon in der Lizenzstufe 2 für Übungsleiter und besitze nun eine Trainerlizenz B für Rehabilitationssport Orthopädie.

Im Jahre 2019 plane ich die aufbauende Weiterbildung für die Innere Medizin. Bis dahin biete ich weiterhin ein Funktionstraining für Patienten mit Lungenerkrankungen an.

20. Deutscher Lungentag

Am Samstag, den 16.09.2017 ab 11-17 Uhr findet in der Euregioklinik in Nordhorn wieder eine Veranstaltung der Selbsthilfegruppe "Atmen ist Leben" zum 20. Deutschen Lungentag statt.

In diesem Jahr ist das Motto:

Prävention: Vorbeugen ist besser als Behandeln

 

Eine Anmeldung für die Teilnahme an der Veranstaltung ist nicht notwendig und der Besuch des Lungentages ist kostenlos. Ich freue mich auf eine rege Teilnahme.

Informationen über Lungensport & Atemphysiotherapie kann ich dann vor Ort geben.

Weitere Informationen zum Lungentag auch in anderen Städten finden sich auf der Homepage.